· 

Eltern werden - Paar bleiben

Wenn ein Kind kommt wird aus einem Paar eine Familie. Frau und Mann bleiben ein Paar und werden zusätzlich Eltern. Wie geht man mit dieser Veränderung um, damit die Liebesbeziehung nicht leidet?

Können Schlafmangel, Familienbett, Stillen und Babygeschrei Lustkiller sein?

 

Ja, das können sie sein. Und ja, die Beziehung zu deinem Partner wird sich verändern. Und das ist gut so, denn ihr seid nicht mehr nur ein Paar sondern auch Eltern, die gemeinsam Verantwortung für ihren Nachwuchs tragen. Ihr seid also noch mehr ein Team als vorher und es gibt ein neues Teammitglied.

 

Und wie in einem Team funktioniert auch eine Beziehung mit Kind/ern am besten dadurch, dass man im Austausch miteinander steht. Das bedeutet, dass ihr beide ansprecht, was ihr euch wünscht, was ihr vom jeweils anderen erwartet, was ihr vom anderen braucht, wie ihr euch euer gemeinsames Familien- und Paarleben vorstellt. Dazu gehören so viele Details wie möglich, auch das gemeinsame Liebesleben. Denn auch wenn ihr eine sehr innige Paarbeziehung ohne Kind hattet, ihr könnt trotzdem nicht die Gedanken eures Partners lesen. Je früher ihr sprecht, umso besser, nur so könnt ihr möglichen Konflikten oder Enttäuschungen vorbeugen. 

 

Wie kann so ein Gespräch aussehen? 

 

Nehmt euch ausreichend Zeit dafür, verabredet euch ganz bewusst dazu. Macht euch am besten vorher Gedanken, was ihr sagen wollt, schreibt es bei Bedarf auf. Nur, wenn du deine Bedürfnisse und Gefühle selbst kennst, kannst du sie einem anderen erzählen.

 

Am entscheidendsten ist die Art, wie man etwas sagt. Das gilt natürlich umso mehr für Konfliktgespräche, ist aber auch beim „normalen“ Gespräch sehr wichtig. Bleibt respektvoll miteinander, formuliert Ich-Sätze wie „Ich wünschte mir, du würdest mich bei .... unterstützen“ anstatt Vorwürfe wie „nie räumst du deine .... weg“, -  streicht Vorwürfe am besten völlig aus eurem (Beziehungs-)Wortschatz. 

 

Euer Partner hat immer Recht – denn das was er denkt, fühlt und sagt, ist für ihn seine Wahrheit. Akzeptiert seine Wahrheit und nehmt sie an. Genauso habt ihr auch immer Recht, mit euren eigenen Wahrnehmungen und Sichtweisen. Wenn eure Wahrheit von der eures Partners abweicht dann erzählt eurem Partner davon und sucht konstruktiv nach einem Weg, eine gemeinsame Lösung zu finden. Das klingt schwer und es ist auch nicht einfach, aber der beste Weg, damit einer  glücklichen Beziehung nichts im Wege steht. Wenn ihr mehr zu dem Thema Gesprächsführung ohne Vorwürfe wissen wollt, kann ich euch Lektüre zu Gewaltfreier Kommunikation nach Marhall B. Rosenberg empfehlen. 

 

Photo by Luemen Carlson on Unsplash